Stille

Da sitzt du nun, allein für dich Alles still, nur einer spricht zu dir, du selbst. Tausend Menschen kein Augenblick Nur schweigen mehr ist es nicht. Schauen alle in Bücher der moderne Sind gefangen in Geräten Fühlen sich nah, doch sind in weiter Ferne. Das große globale, mit der ganzen Welt eins Den Sitznachbar nimmt... weiterlesen →

Advertisements

Gedankenwelt

Ich bewahre Dinge, die in meinen Herzen sind Manchmal verliere ich sie, doch dann bin ich Kind Fühle wieder, wie es in mir schlägt Voll Trauer zerfließend, wie es mich erlegt Gedanken fließen, Träume wirken, all die Gefühle zusammen zu lieben davon bin ich oft zu weit entfernt alles suspekt kann mich nicht mal selbst... weiterlesen →

Kinderaugen

Weist du noch als du noch klein warst ..dir die Welt erträumt hast.. stundenlang geträumt..War alles so einfach. Als du über jeden Mist gelacht und auch geweint hast. Die Welt so Gross, unendliche Farbe die auf dich einplazt. Die warme Brust der Mutter...die Seele ohne Narben... du sprichst noch nicht...zeigst alles mit den Augen. Alle... weiterlesen →

Wünsche

Ich wünschte...mir Liebe die mich ganz einnimmt Bis sie zu Ende ging, verweht wie Staub im Wind Ich wünschte...ich wär dir immer noch nah Wollt es gäbe keine Gefühle, doch die Gefühle sind da Ich wünschte...ich könnt dich nochmal berühren Dein Haar zu riechen, deine Wärme zu spüren Ich wünschte... das du mich immer noch... weiterlesen →

Ich und meine kleine Welt!

Wir leben im einer kleinen Welt, zumindest die meisten unter uns. Packen unseren Alltag mit unendlich vielen Dingen voll, um ja nicht nachdenken zu müssen. Und hätten wir mal Zeit über Ist und Sein zu grübeln, schalten wir den Fernseher an. Lenken uns mit irgendwelchen Nonsens ab, nur um uns nicht mit den Menschen um... weiterlesen →

Das Glück

Heute Nacht träumte ich von Glück. Nun ist die Definition von Glück jedem das seine. Jeder empfindet es anders. Für viele ist es viel Geld zu haben oder Macht. Für andere wieder rum einfach am nächsten Morgen gesund aufzuwachen bzw. überhaupt wieder aufzuwachen. Mein Glück von dem ich träumte hatte nicht viel mit mir selbst zu... weiterlesen →

Leben & Tod

Das sterben ist schon sonderbar. Ständig sind wir vom Tod umgeben. Immer stirbt jemand und wir alle werden sterben. Am meisten trifft uns dies, wenn es uns direkt betrifft. Ein nicht fassender Schmerz umhüllt uns und scheint doch gelogen, denn, wie wir immer dachten damit umzugehen..so ist es nicht. Es fühlt sich falsch an, schon... weiterlesen →

Selbstgespräch

Wenn die Seele im Begriff zu sprechen ist,  ungefragt und ohne den eigenen Willen. Spricht sie dann mit dir leise und hintergründig und nur wie im Traum? Ist darin Sinn versteckt, oder nur Geschwafel, das keiner Aufmerksamkeit gebührt. Ist es nebensächlich? Wie beim Lesen an der Tafel des Schullehrers, der sein Monolog den Schülern still... weiterlesen →

Hörst du es denn nicht..

  Hörst du es denn nicht? 11.01.05, 11:24 Uhr Liebste hörst du es denn nicht Es spricht zu dir wie ein Gedicht Nicht ich bin`s der es zu dir sagt Ich kann es nicht weil ich´s nicht wag Allein der Wille ist es nicht Es ist wie Stille die doch stets spricht Es sieht dich... weiterlesen →

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑